Forschungsförderung

FORSCHUNGSFÖRDERUNG

Seit 2014 hat der Verein eine beträchtliche Summe in die klinische Forschung investiert.

Er ermöglichte die Anschaffung einer Studienmedikation für eine deutschlandweite Studie zur Protektion des Sehnervs.

Dr. Dünzen überreicht einen Scheck
über 10.000 € an Prof. Lagrèze.

Aktuell hat der Verein mit der  Übernahme von Kosten für Kernspin-Untersuchungen des Gehirns begonnen für eine Studie, in der Veränderungen in der Netzhaut nach Schlaganfall erforscht werden.

Unterstützung einer wissenschaftlichen Tagung

2018 sponserte der Verein zur Eröffnung des Forschungslaborbereichs der Klinik das internationale Symposium zu Zebrafisch-Modellen in der Erforschung von Augenerkrankungen des Menschen mit über 60 Teilnehmern aus Europa und Übersee.

Doktorandenstipendium

Seit 2016 fördert der Verein besonders begabte und engagierte Doktorandinnen und Doktoranden, die sich längerfristig einem Forschungsprojekt widmen und dafür das reguläre Studiencurriculum unterbrechen. Das Stipendium von 400€ monatlich über ein halbes Jahr hat zum Ziel die Doktoranden wirtschaftlich zu entlasten und dadurch eine besonders konzentrierte Projektarbeit zu ermöglichen. Eine anspruchsvolle Doktorarbeit kann bereits während des Studiums ein vertieftes Interesse an der Augenheilkunde wecken und die Basis für eine erfolgreiche ärztliche Tätigkeit in der Augenklinik bilden.

Stipendiaten sind Paola Kammrath-Betancor (2016, seit 2018 als Assistentin an der Augenklinik tätig), David Conrad (2017), Fabian Betting (2018) und Lasse Wolfram (2019). Ihre vielfältigen Projekte befassten sich mit der Abstoßung von Hornhauttransplantaten, Gefäßverschlüssen der Netzhaut, der Veränderung intrazellulärer Signale durch Zuckerabbauprodukte und dem Einfluß von biomechanischen Veränderungen auf retinales Pigmentepithel.

Veröffentlichungen geförderter Doktoranden

Kammrath-Betancor P, Hildebrand A, Böhringer D, Emmerich F, Schlunck G, Reinhard T, Lapp T. Activation of human macrophages by human corneal allogen in vitro. PLoS One 13(4):e0194855, 2018.

Martin G, Conrad D, Cakir B, Schlunck G, Agostini HT. Gene expression profiling in a mouse model of retinal vein occlusion induced by laser treatment reveals a predominant inflammatory and tissue damage response. PLoS One 13(3):e0191338, 2018.

Beispiel für eine Urkunde

Wissenschaftspreis

Mit einem Wissenschaftspreis soll herausragende Forschungstätigkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Augenklinik gewürdigt und gefördert werden, der ein besonderes Engagement zugrunde liegt.

Preisträger sind Dr. Thomas Wecker (2017), Prof. Dr. Philipp Eberwein (2018) und Prof. Dr. Daniel Böhringer (2019). Sie haben wichtige Beiträge zur Erforschung neuer klinischer Erkrankungsmarker, zur biomechanischen Charakterisierung von Geweben des Auges und zur Bedeutung immunologischen Matchings bei Hornhauttransplantationen geleistet. Alle Preisträger haben die Fördersummen für weitere Forschungsprojekte zur Verfügung gestellt und nicht persönlich verwendet.

Veröffentlichungen prämierter Forschungsbeiträge

Wecker T, Hoffmeier K, Plötner A, Grüning BA, Horres R, Backofen R, Reinhard T, Schlunck G. MicroRNA profiling in aqueous humor of individual human eyes by next-generation sequencing. Invest Ophthalmol Vis Sci. 57(4):1706-13, 2016.

Swain M, Nohava J, Eberwein P. A simple basis for determination of the modulus and hydraulic conductivity of human ocular surface using nano-indentation. Acta Biomater, 50:312-321, 2017.

Nohava J, Swain M, Lang S, Maier P, Heinzelmann S, Reinhard T, Eberwein P. Instrumented indentation for determination of mechanical properties of human cornea after ultraviolet-A crosslinking. J Biomed Mater Res A 106(5):1413-1420, 2018.

Böhringer D, Grotejohann B, Ihorst G, Reinshagen H, Spierings E, Reinhard T. Rejection prophylaxis in corneal transplant. Dt Ärztebl Int 115(15):259-265, 2018.